MVD unterstützt den NABU: Geländepflege auf der Schmidtenhöhe erfolgreich abgeschlossen

Auf Einladung durch den Vereinsvorstand fand vom 9.2. bis zum 13.2.22 auf einem speziell ausgewiesenen Bereich der Schmidtenhöhe eine Geländepflege durch Befahren seitens des NABU ausgewiesener Stellen statt. Dies hatte das herausgestellte Ziel, gezielte Bodenverdichtungen zur Erhaltung von Wasserstellen für die dort lebenden Amphibien herzustellen, was für die Fauna extrem wichtig ist!
Denn: Im Sommer sind dort jede Menge geschützter Arten unterwegs, die auf Wasserstellen angewiesen sind. Wenn das Wasser versickert, gibt es für die lebewesen keine Wasserstellen sowie -flächen und höchst seltene Tiere sterben, z.B. die Gelbbauchunke, die sich auf der Schmidtenhöhe etabliert hat. Es ist unsere Herausforderung, das zu verhindern.

In Absprache mit dem NABU wie auch allen einschlägigen Behörden versuchen wir unter Leitung derselben, unseren Beitrag zur Landschaftspflege für Fauna und Flora zu leisten. Dazu befahren wir mit schweren Fahrzeugen definierte Geländepartien, die für die Tiere (wie zuvor beschrieben), aber auch für seltene und schützenswerte Pflanzen, zur Heimat geworden sind und ohne unsere „ordnende Hand“ von stärkeren Arten (die in der Regel eben nicht schützenswert sind) verdrängt würden.

Und es gelingt: Wir sind erfolgreich und können zur Erhaltung der Artenvielfalt aktiv beitragen. Und das macht uns nicht nur zufrieden, sondern stolz!

Grundsätzlich durften natürlich nur verkehrssichere Fahrzeuge anreisen. Es galten die Bestimmungen der StVO. Die COVID-19-Hygienemassnahmen nach behördlicher Anweisung wurden freilich eingehalten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://mvd-koblenz.de/?p=2834