Wer wir sind….

Wenn Sie sich nach einem Oldtimer umsehen, dann machen Sie das in aller Regel nach Kriterien, die Ihre eigenen Wünsche wiederspiegeln. Bei Militärfahrzeugen ist es die Geschichte der Fahrzeuge, die Robustheit, die es auch einen 60 Jahre alten Wagen erlaubt durch 1,20m tiefes Wasser zu fahren oder 45 Grad steile Hänge hinauf zu fahren.

Es ist Leidenschaft, die Individualität der alten Technik und die Liebe an der teilweise uralten Mechanik, die uns zu einem solchen Schritt bewegen. Es ist das blubbern der Motoren nach über 40 Jahren Stillstand wie Musik in unseren Ohren klingt, es ist das holperige Fahrwerk, was uns in Extase bringt, oder wenn jedes Bauteil schon allein am Klang erkannt wird. Das Fahrzeug mit einem Gesicht im Blech und einem ganz eigenen Charakter, dem man auch die eine oder andere “Unpässlichkeit” gern verzeihen kann.

Ganz ohne ABS, Spurhalteassisten oder Motorelektronik ist so ein Fahrzeug nicht nur beim Pflegen und Warten äusserst Vorteilhaft und Wertvoll. Es geht auch wenig kaputt, und was nicht mehr zu bekommen ist, stellt man selbst her. Fast jedes Fahrzeug wird noch weitere 60 oder vielleicht auch 100 Jahre aktiv genutzt werden können, statt in einem Museum zu verstauben.

Der größte Teil unserer Fahrzeuge stammt natürlich vom US-Militär. Aber trotz unseres englischen Namens ist es bei den “Military Vehicle Drivers” aus Koblenz (kurz: MVD-Koblenz) keine Pflicht überhaupt ein Fahrzeug zu besitzen. Wir sind auch keine Millitaristen, keine Nationalisten, keine Sozialisten und sind weder links noch rechtslastig,- oder streben gar der Weltherrschaft entgegen.

Nein, wir wollen gesellige Benzingespräche führen, Fahrzeuge zusammen aufbauen, voneinander lernen, die Fahrzeuge zu reparieren, zu pflegen und natürlich auch fahren. Und wenn es geht, gern so oft wie nur irgend wie möglich. Andere sammeln halt Briefmarken..

Bei uns zählt allein das Interesse an militärischen Fahrzeugen im globalen Sinne. Nicht die Politik und auch nicht der Soldat, die Uniform oder gar die Landeszugehörigkeit. Es ist ganz egal, ob es Fahrzeuge der ehemaligen Ostblockstaaten, der Bundeswehr oder Armeen aus Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Spanien, Polen oder England sind.

Interesse geweckt? Dann mach mit!

Wenn Du Interesse an uns hast und ansonsten ein lockerer und umgänglicher “Zeitgenosse” bist, dann schau mal bei uns vorbei. z. B. wenn wir uns zu einem “Schraubertag” in der Werkstatt eines Mitgliedes treffen oder eine unserer Ausfahrten machen. Oder fülle einfach unseren “Mitgliedsantrag” aus und wir melden uns bei Dir.

Falls Du/Sie mehr mit uns vorhaben, mal zusammenarbeiten möchten oder einfach etwas mehr an Informationen benötigt werden, dann am besten einen Blick in unsere “Vereinssatzung” werfen. Sollten dabei irgendwelche Fragen auftauchen, so kontaktiere uns doch ganz einfach über das Kontakt Formular, per eMail oder Rufe an.